Blends und Blended Malt (Schottland)

Schottischer Whisky kennt zwei Brennarten, die Pot Still (Brennblase) sowie die Coffey Still (Säulenbrennverfahren).

 

"Pot-Stills" bei Glen Grant zur Produktion von Malt-Whisky

In der Kupferbrennblase wird Malt-Whisky hergestellt, wofür außer gemälzter Gerste kein anderes Getreide verwendet werden darf. Der Whisky wird zweifach bzw. manchmal dreifach gebrannt, jeder Brennvorgang wird für sich abgeschlossen. Malt-Whisky wird als Single Malt (aus einer Brennerei) oder als Blended Malt (vermengter Malt-Whisky aus verschiedenen Brennereien) abgefüllt. Außerdem kann er Zutat von Blended Whisky sein.

Dahingegen wird im Säulenbrennverfahren so genannter Grain-Whisky gebrannt. In diesem Verfahren kann fast permanent, d.h. ohne Unterbrechung Whisky produziert werden. Zudem dürfen neben Gerste auch weitere Getreidesorten verwendet werden. Grain-Whisky ist deutlich geschmackneutraler und hat beim Ausstoß einen sehr hohen Alkoholgehalt. Grain ist die Hauptzutat von Blended Scotch bzw. Blended Whisky. Es gibt Blends, die mehr als 40 Whiskys (Grain + Malt) beinhalten.

Blended Malt hingegen ist ein Blend aus diversen Single Malts, ohne jeden Zusatz von Grain.