Die Brennerei Millburn

 Ort: Inverness, Inverness-shire, Schottland

 Gegründet: 1805 - Geschlossen: 1985

 Inhaber: zuletzt Diageo

 

Millburn ist je nach Quellenangabe zwischen 1805 und 1807 gegründet worden, jedoch ist über die frühen Jahre kaum etwas bekannt, erst ab 1825 lässt sich die Produktion von Whisky tatsächlich auch nachweisen. 1876 wurden die Gebäude renoviert, ein paar Jahre später ging Millburn an Haig & Co, 1943 dann in die Scottish Malt Distillers (SMD) über.

Mit Beginn der Whiskykrise der 1980er Jahre wurde auch in dieser Brennerei die Frage der Wirtschaftlichkeit gestellt. Erste Pläne sollten mittels Effizienzsteigerung und Ausbau der Brennkapazitäten (mitten in einer Phase des Whiskyüberschusses) das Überleben von Millburn sichern, doch mangels räumlicher Expansionsmöglichkeiten und fehlenden Alternativimmobilien entschied man 1985 die Stilllegung. 1988 sah Diageo keine Chance auf eine Verbesserung der Marktsituation, der Verkauf des Inventars begann, ein Teilabriss erfolgte, das Gelände wurde veräußert und beherbergt heute ein Restaurant. Abfüllungen von Millburn sind mittlerweile sehr selten geworden.