Die Brennerei Cambus (Grain)

Ort: Tullibody, Clackmannashire, Schottland

Gegründet: 1806/1813 - Stillgelegt: 1993

Inhaber: Diageo

Cambus ist bzw. war eine Grain-Brennerei in den Lowlands, welche je nach Quelle zwischen 1806 und 1813 am Fluss Devon gegründet wurde. Ursprünglich ist Cambus als Malt-Brennerei erbaut worden, doch bereits 1836 erfolgte die Umrüstung auf das Säulenbrennverfahren, damit gehörte Cambus zu den ersten Brennereien ihrer Art. Im Jahre 1917 zerstörte ein Feuer die Hauptgebäude, die Wiedereröffnung fand erst 1938 statt (Nachwehen 1. Weltkrieg sowie Auswirkungen der amerikanischen Prohibition).

Mit drei Säulenbrennanlagen gehörte Cambus zu den kleineren Grain-Brennereien der heutigen Whiskywelt, 1993 beschloss Diageo die vorübergehende Stilllegung, daraus sind nun bereits mehr als 20 Jahre geworden, die Anlagen zur Whiskyherstellung wurden entfernt. Derzeit werden die Gebäude zur Befüllung von Fässern sowie als Lagerhäuser genutzt, darüber hinaus errichtete Diageo die "Cambus-Cooperage", in welcher seit 2011 jährlich bis zu 250.000 Fässer repariert und umgebaut werden.

Single Grain von Cambus ist vor allem bei unabhängigen Abfüllern zu finden.