Die Brennerei Ardmore

Ort: Kennethmont, Aberdeenshire, Schottland 

Gegründet: 1898 

Inhaber: Beam Suntory

Die Brennerei Ardmore ist weniger für Originalabfüllungen bekannt, sie fristet ihr Dasein im Portfolio des amerikanisch-japanischen Getränkekonzern Beam-Suntory. Ardmore produziert mit seinen 8 Brennblasen mehr als 5 Millionen Liter Whisky jährlich, ein Teil davon mit getroftem Getreidemalz. Im 18. Jahrhundert existierte bereits eine Brennerei unter gleichem Namen, allerdings auf der Insel Islay. Gebaut wurde Ardmore noch mit zwei Kupferbrennblasen, zwischen 1955 und 1974 wurde die Anzahl der Stills auf 8 erhöht. Zwei Jahre später wurden die eigenen Malzböden geschlossen. Relativ unüblich war das Festhalten an der Befeuerung der Brennblasen mit Kohle, erst im Jahr 2001 wurde auf die kontinuierlichere und sicherere Variante mit Dampf umgestellt.  Quellen am Knockandy Hill versorgen die Brennerei mit Wasser.

Die Produktion verschwindet fasst völlig in der Blend-Industrie, hauptsächlich im Teachers. Bis Ende 2014 gab es die Originalabfüllung "Ardmore Traditional Casks", welche mittlerweile durch den "Ardmore Legacy" abgelöst worden ist. Auch einige unabhängige Ardmore-Abfüllungen sind zu finden.