Die Brennerei Glen Keith

Ort: Keith, Moray, Schottland 

Gegründet: 1957 

Inhaber: Pernod Ricard 

Die Brennerei Glen Keith gehört zu den jüngeren Destillen Schottlands und wurde erst 1957 gegründet, ursprünglich nur für die Blend-Industrie (insbesondere die Chivas-Marken), erst im Jahr 1994 kamen erste Originalabfüllungen als Single Malt auf den Markt, vorher gab es jedoch bereits einen Blend unter diesem Namen.

In den ersten Jahren wurde noch dreifach destilliert, jedoch bereits 1970 auf die zweifache Destillation umgestellt. Die Brennerei galt schon anfangs als experimentell, Mitte der 70er Jahre war Glen Keith dann die erste Brennerei in Schottland, welche ihre Brennblasen mit Gas beheizte. Auch gilt Glen Keith als erste durch Computer gesteuerte Anlage ihrer Art. Zudem mälzt die Brennerei einen nicht unerheblichen Teil ihrer Gerste noch selbst, auch die nahegelegene Strathisla-Brennerei wird damit über eine Druckleitung direkt versorgt.

Von Gordon & MacPhail gab es schon früh einen getorften Glen Keith Single Malt unter dem Namen "Glenisla", im Gegensatz zur gängigen Verfahrensweise wurde kein getorftes Malz sondern stark torfhaltiges Wasser verwendet, welches diversen Quellen am Balloch Hill entstammt.