Die Brennerei Glen Moray

 Ort: bei Elgin, Morayshire, Schottland

 Gegründet: 1897

 Inhaber: La Martiniquaise (Moet Hennesy) 

CC-Lizenz und Urheber: Zenit

Auch Glen Moray hat eine sehr lebhafte Historie mit Eigentümerwechseln und vorübergehenden Schließungen. Ursprünglich war die Brennerei auch gar keine, gebaut wurden die Gebäude als Brauerei nahe dem Fluss Lossie, welcher regelmäßig über seine Ufer tritt und insbesondere im Winter das Gelände überflutet. 1979 erfolgte der erste größere Ausbau, die Anzahl der Brennblasen wurde auf vier Stills verdoppelt, später kam ein weiteres Paar hinzu. Der aktuelle Besitzer hat bereits einiges in die Brennerei investiert und hat dies weiterhin vor. 2014 wurden zwei weitere Brennblasen eingebaut, 2015 sollen zehn weitere folgen, damit stehen dann insgesamt 16 zur Verfügung.

Das verwendete Malz wird von industriellen Mälzereien eingekauft, das Wasser stammt aus dem Fluss Lossie.

Neben dem 12-Jährigen sind ein 16-Jähriger sowie zwei junge Finish-Malts auf dem Markt. Glen Moray ist zudem der Kernwhisky des Blends Highland Queen. Den stärkste Absatz findet Glen Moray in Frankreich.