Die Brennerei Glenlivet

 Ort: bei Ballindalloch, Moray, Schottland

 Gegründet: 1823

 Inhaber: Pernod Ricard

 

Die Brennerei ist nach dem "Tal des Livet" benannt, obwohl rein geographisch nur die Brennereien Braeval und Tamnavulin in diesem Tal stehen.

Glenlivet gehört definitiv zu den großen Destillen der Region, zumindest von der Produktionsmenge her. Die 14 Brennblasen erzeugen jährlich über 10.000.000 Liter Whisky. Auch ist Glenlivet die erste Brennerei gewesen, welche 1823 eine Steuerlizenz erwarb und damit den Grundstein zur Legalisierung der Whiskyproduktion legte. Anfangs zog die Brennerei damit den Zorn der anderen Destillen auf sich, George Smith trug zum Eigenschutz ständig einen Revolver.

Die Brennerei füllt in folgenden Alterskategorien ab: 12, 15, 18, 21 und 25 Jahre. Im Winter 2014/2015 kündigte sie allerdings an, den 12-jährigen Single Malt durch einen "Founders Reserve" zu ersetzen, welcher jedoch keine Altersangabe erhält und vermutlich deutlich jünger sein wird.

Von Glenlivet existieren auch zahlreiche unabhängige Abfüllungen, darunter ein paar ältere Jahrgangsabfüllungen von Gordon & MacPhail.

Besuch bei Glenlivet (im Mai 2015)

Die Tour bei Glenlivet ist kostenfrei aber auch eigen. Das Visitor Center ist ziemlich überlaufen, es herrscht Fotoverbot. Dafür wird bei jedem Besuch garantiert produziert, die Produktion läuft in drei Schichten rund um die Uhr, auch am Wochenende und an Feiertagen. Zur Verkostung gab es den Founders Reserve (na ja...), den 15-Jährigen sowie eine Fassstärke, alles kostenfrei.

Man sollte sich nur auf eines gefasst machen: Tumbler! Selbst auf Nachfrage oder bei Bestellung eines z.B. 25-jährigen Glenlivet an der Bar gab es kein anders Glas. Nach dem Besuch lohnt sich ein kleiner Spaziergang, z.B. zum Livet runter oder hoch zur Quelle an den Standort der alten Brennerei.