Die Brennerei Imperial

Ort: Carron, Moray, Schottland

Gegründet: 1897 - 1998 geschlossen, 2013 abgerissen

Inhaber: Pernod Ricard

1898, ein Jahr nach Baubeginn, fuhr diese schmucklose Brennerei erstmals ihre Produktion an. Früh kamen die ersten finanziellen Probleme und der Traum des Gründers Thomas MacKenzie zerbrach bereits 1899 mit der Schließung von Imperial. 1919 wurde die Brennerei nach einem Besitzerwechsel von DCL (Distillers Company Limited) wieder in Betrieb genommen. Doch auch dieses Mal währte die aktive Phase nicht lange, nach sechs Jahren wurden die Brennblasen eingemottet und nur noch die Malzböden zur Versorgung anderer DCL-Brennereien betrieben.

Nach dem zweiten Weltkrieg begann ein erneuter Whiskyboom und die Schotten entdeckten ihre "silent stills" wieder, Imperial wurde 1955 wiedereröffnet, 1965 wurde sogar die Anzahl der Brennblasen verdoppelt. Zwischen 1985 und 1989 stand Imperial abermals still, nach fast 10 Jahren dann 1998 schloss sie dann ihre Pforten für immer. Seit 2005 gehört Imperial zu Pernod Ricard, welche 2013 den Abriss der Gebäude beschlossen, da eine Renovierung zu viel Aufwand bedeutet hätte. An der Stelle der Imperial-Brennerei steht nun ihr direkter Nachfolger: Die Brennerei Dalmunach.

Die unabhängigen Abfüller Signatory Vintage sowie Gordon & MacPhail haben Mitte der 90er-Jahre ganze Wochenproduktionen aufgekauft, weshalb Imperial heute noch sehr gut bei Signatory, van Wees sowie G&M erhältlich ist.